Scot.22 Dunoon-Inveraray

Eigentlich war ja ein trockener Tag angesagt. Die 6% Regenrisiko der WetterApp haben wir aber dann doch gründlich eingezogen. Zum Glück konnten wir die Anstiege, von denen es inbesondere der Übergang nach Otter Ferry in sich hatte, ohne Regenhäute meistern. Dabei war einmal mehr die Steilheit und nicht die Länge der limitierende Faktor. Rampen ab 20% werfen mich mit Gepäck und Full Scottish Breakfast im Magen einfach manchmal ab.

Wie es die Schotten schaffen die Strassen steiler als ihre Berghänge zu bauen  (Auf Fotos sieht’s jedenfalls immer nur moderat hügelig aus) bleibt ein Rätsel.

Und längere Abfahrten in dieser Steilheit führen zu Bremswegen die jeden Fotohalt zur Herausforderung werden lassen. Meist ist die Aussicht vorbei bis man hält, aber Hauptsache die Bremskabel halten.

Insgesamt haben wir heute ein gutes Alpenpassäquivalent geschafft und das heisse Luxusbad zu Entspannung redlich verdient.

Hier ist meine rennradfahren-Aktivität bei Garmin Connect. 

https://connect.garmin.com/modern/activity/1848312593?share_unique_id=35

Und das man zwischen Nachtessen und Whisky beim Blick auf Meer noch rasch vor die Linse kriegt.

Brachvogel

Sandregenpfeifer (oder evtl. doch Flussregenpfeifer in schlechtem Licht?)

Apropos Whisky:

Top Auswahl zum merken:

  • Caol Ila Moch
  • Arran Single Cask Amazon
  • And the Isley Selection…Besonders der Kilchoman Sanaig, Bunnahabain 12y, Bowmore 15y Darkest.

Leave a Reply