Posts tagged ‘Ski’

Les Portes du Soleil Skitracks 2016

400 km bei allen möglichen Wetter und Schneeverhältnissen: Regen Schnee, Sonne, Nebel, Pulver Sulz und Pflotsch, Glatteis und Pulvertiefschnee in den 6 Tagen war alles dabei.

Grandioser Saisonschluss in Zermatt

Das übliche Handy-Pisten-Gewackel zeigt trotzdem die grandiose Kulisse für unser Saisonende…

510 km Porte du Soleil 2015

Porte du Soleil

Übermut am letzten Tag wird mit Rippenquetschung bestraft. Der Verschneider mitten in der Mur Suisse hätte aber auch weniger glimpflich ablaufen können und so heissts Indianer ertragen ihre Schmerzen ohne zu klagen: Auaaaahhhh! ;-). Ausserdem gerade gelesen: Self Measurement mit alle den schönen neuen Gadgets seien ein neuer Trend – nah ja – immerhin darf ich diesmal wohl behaupten für einmal Trendsetter zu sein, den nicht das erste mal habe ich die Skiausflüge durch die Porte du Soleil getrackt: Die 510 km und 56’000 Höhenmeter der letzten 6 Tage erklären immerhin warum mir gerade nur die Rippen, sondern auch noch einige weitere Muskeln weh tun.


TracksPorteDuSoleil15

Porte du Soleil

Grind verbrännt, paar Kaloriä hoffentli au, bi dem Nachschub: Cuisine Sovoiarde…





Größere Karte anzeigen

Porte du Soleil

Sie macht ihrem Namen nun doch alle Ehre unsere ‚Türe zur Sonne‘. Der heutig Wetterbericht zeigt dunkle Wolken mit Schneefall, aber das kümmerte diese Ecke der Schweiz zum Glück wenig, Das Meteostudio in Zürich ist halt auch sehr weit weg;-).

Und so sind die Ersten 80 km und 9’000 Höhenmeter inkl der ‚Mur Suisse‘ auf dem GPS. Einfach Ideal: Nicht zu viele Leute, ein geschütztes Plätzchen an der Sonne zum feinen Eurokursbilligen Mittagessen, dazu werden wir mit Pink Floyd berieselt und nur der Blick auf die Pulverschneehänge bringt uns wieder aus diesen gemütlichen Stühlen in Avoriaz.

So kann’s diese Woche gerne weitergehen…

Lienis Ski Track Map

Nach dem bewährten Muster der Cycling Track Map gibts nun auch die Ski-Track-Map als Mesh-Up von QGIS-Cloud und ESRI- ArcGIS Online.

skitrackmap

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Damit werden die gesammelten Pistenkilometer laufend kartografisch dargestellt. Dass ich bei den bisherigen beschränkten Pistenverhältnissen von diesem Jahr die Abfahrten auf engem Terrain wie im folgenden Beispiel um die Parsennhütte drängen, versteht sich natürlich irgendwie von selbst:

skitracks2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immerhin gabs diesen ‚Winter‘ nun doch schon 6 Schneetage auf der Piste mit 550 km Tracks und rund 55’000 Höhenmeter Abfahrten…

20141207_101422-EFFECTS

War’s das???

Der letzte Meter Schnee auf der Schlussabfahrt dieses Wochenende in Küblis. Ende der Piste = Ende der Saison? Vielleicht ja noch nicht ganz – mal sehen was die frühen Ostern noch ermöglichen werden. Die provisorische GPS-Pisten-Abrechung zeigt schon mal: 31 Tage mit 2’910 km und 316’500 negativen Höhenmeter. Tönt nach – und war bisher auch – viel Vergnügen und die ersten (nach ca. 5 Monaten) harten 50 Velokilometer zerstörten jede Illusion, dass dieses Winter-Vergnügen auch was mit Sport zu haben könnte. Habe also nichts dagegen, wenn es noch 2-3 vergnügte Pistentage gibt, bevor die ‚Leiderei‘ im Sattel wirklich wieder los geht 🙂


1363449592453

999mal die Brille geputzt…

…genützt hat’s trotzdem nichts. Nicht immer wissen die Berge mit ihrem blauem Himmel und Pulverschnee zu überzeugen solche Tage wollen halt zwischen durch verdient werden, und darum nimmt man zur Abwechslung auch mal andere Verhältnisse in Kauf. Es hat trotzdem Spass gemacht und der Trost für nächstes Jahr (und die Schönwetterskifahrer der FNS): Es kann eigentlich nur besser werden 🙂

8 Tage Königswetter auf den Pisten von Davos

MAP
Eine Bilderbuch-Woche ist zu Ende. Rund 750 km und 75’000 Höhenmeter wurden die 8 Tage vom GPS auf Parsenn, Madrisa, Jakobshorn und Rinerhorn aufgezeichnet. Oft dabei die Fotokamera und so sind nun nach einigen Stunden zurück unter dem Hochnebel folgende Diashow

und eine etwas längeres Ski-Video entstanden…

Und beim Armin Amrein im Seehofstübli durften wir den kulinarischen Höhepunkt erleben – mit das Beste was wir schon gegessen, an ausgewählten Weinen dazu getrunken und an Service erlebt und genossen haben nur leider sind die Fotos ohne Geschmack

Schade nur, dass ausgerechnet in der quasi letzten Skistunde noch eine Hirnerschütterung nach einem Zusammenstoss von Fabienne eine Abschlussnacht im Spital von Davos beschert hat. Zum Glück alles glimpflich verlaufen und mit einige Tagen Ruhe zuhause sollte alles wieder ins Lot kommen.