Archive for Mai 2011

Mein Velo-Mai

Nachdem morgen Schlechtwetter angesagt ist, kann die Velobilanz für den Mai wohl schon heute gezogen werden. Und auch diesen Monat sind es dank ausgezeichnetem Wetter nochmals über 1’000 km geworden und das ganz ohne Ferien. Höhepunkt war sicher der Kampf über den Klausen, was mir gerade noch so knapp, auf dem letzten Zacken, gelungen ist…
So zeigt der Zähler 2011 nun schon über 3’000 km was bereits mehr ist, als im ganze 2010 zusammenkam und mich, wenn alles in die gleiche Richtung gegangen wäre, bereits weit über Moskau hinaus oder schon fast auf den Spuren von Kara Ben Nemsi nach Bagdad hingebracht hätte (Ob ich meinen Drahtesel nun auch schon Rih taufen darf? – Evtl. muss ich das mit dem flachen Hand zwischen die Ohren legen, damits wie von selbst fährt, bei der nächsten Passfahrt doch mal probieren).



Menschentrom – war schön – vielleicht zu schön?

Schön wars – strahlend schön – für mich leider etwas zu strahlend und das in zweierlei Hinsicht. Ob sich Bern von einem so schönen friedlichen Volksfest gegen eine strahlende Zukunft wirklich beeinducken lässt? Strahlend ist aber auch die erneuerbare Sonne – und so muss sich nun ein Teil meiner etwas stark bestrahlten Haut erneuern. Wenn der Einsatz nützt, leidet man ja aber gerne etwas für eine hoffentlich bessere Zukunft 😉
http://www.menschenstrom.ch/dp/

War mein HomeOfficeDay 2011

Bei schönstem Wetter mal ohne Telefon in Ruhe im ‚GardenOffice‘ gearbeitet. Dazwischen mal anstatt Essen in der Beiz eine 60km Überdosis Züri-Oberland mit dem Velo reingezogen. Der Unterricht ist vorbereitet, ArcGIS10 intensivst und erfolgreich getestet, und die ersten 5 üUbungen auf die neue Version angepasst, sogar den KML-Export zum laufen gebracht, also alles gemacht, was im Büro nie gelingen wollte 😉 und das, obwohl sichs irgendwie wie in den Ferien anfühlte.

http://www.homeofficeday.ch/

Bergpreis Pfannenstil

Ich find: Für so ein Pflegma wie mich, und nach dem ganzen Muttertagsgelage, gar nicht schlecht…

Veloapril

Ein Rekordmonat wars – nicht nur in der Klimastatistik, sondern auch in meiner persönlichen Velostatistik (Zusammenhänge herstellen ist ausdrücklich erlaubt – immerhin bin ich Schönwetter-Biker).
über 1’000 km sind’s im April geworden – was andere, ‚richtig angefressene‘ Biker natürlich kalt lässt, macht mich nicht schlecht stolz!


V.a. dank der paar Extra-Freitage um Ostern in Dennevy wurdens wohl soviele km wie noch nie in einem Monat. Velofahren rund um Dennevy ist allen FReizeit und Sportbiker vorbehaltslos und wärmstens empfohlen. Unterkommen natürlich in En Charmeau – wo sonst. www.dennevy.landplaninfo.ch