Posts tagged ‘Ausflüge’

Wetterglück, 3 Tage Sonne…

Zugegeben, nur zwei davon live, am gestrigen Colmarer Sonntag tranken wir die elsässer Sonne mehrerer Jahre konserviert aus zahlreichen Flaschen 😉

 

Les Vins d’Alsace

Das Wetter kann es (manchmal) doch noch. Lockere und dafür umso schönere 100km von Basel nach Colmar, anstelle der Wasserflasche immer mal wieder ein Gläschen Wein, bereitete uns bestens  vor auf einen verregneten Sonntag in den Degustationskellern Colmars 😉

999mal die Brille geputzt…

…genützt hat’s trotzdem nichts. Nicht immer wissen die Berge mit ihrem blauem Himmel und Pulverschnee zu überzeugen solche Tage wollen halt zwischen durch verdient werden, und darum nimmt man zur Abwechslung auch mal andere Verhältnisse in Kauf. Es hat trotzdem Spass gemacht und der Trost für nächstes Jahr (und die Schönwetterskifahrer der FNS): Es kann eigentlich nur besser werden 🙂

Matterhorn-Skiing

MAP
War einfach nur Cool (bei -20 Grad 😉

Laaxer Weekend

MAP
Sieht aus als wären wir nicht alleine gewesen – allerdings wenn alle die Ski’s vor der Beiz parkieren und das Gebiet gross genug ist, steht unbeschwerten Abfahrten nichts im Weg – also trotz Leuten nicht überlaufen, und grandiose Schneeverhältnisse in Laax genossen und mit 24’000 Höhenmeter mehr in den Beinen Fit wie nie in diesem Winter – Sollte mehr solche Weekends geben.


Lückenschluss verregnet

Der Vorsatz war gut: 5 Tage auf dem Velo (solange das Wetter mitmacht). Leider hat es ausser am 1. Tag nicht wirklich mitgemacht, uns so war die Tour an die Rhone nicht so schön linear wie gedacht, sondern von Solothurn nach Lausanne musste der Zug her und die Lücke auf der Heimfahrt zu schliessen haben wir dann bei soviel ‚Land unter‘ heute auch nicht mehr geschafft. Aber trotzdem hats einige schöne Abschnitte gehabt, wenn auch meisst nass und Wolkenverhangen. Die Tour war abwechslungsreich und landschaftlich auch sehr schön (soviel wir davon im Nebelschleier erahnen konnten). Unbedingt einen Besuch Wert, für alle die es auch mal nach Neuenburg verschlägt, ist die Brasserie le Cardinal – ein echter Glückstreffer und Alleine eine guter Grund, um die heute wegen Regen abgesagte letzte Lückenschlussetappe von Neuenburg nach Solothurn noch nachzuholen.

Trotz Wetter-Unbill hat es in den 4 Tagen doch 364 km auf dem Weg von Uster nach Aix les Bains, resp. Rückweg gegeben. Nicht unbedingt eine sportliche Höchstleistung, aber dafür um so mehr Ausdruck von ‚Willenstärke‘ (Mä chönt au sägä: Sturi Siechä!)

Velotour in den Nationalpark

Luegä, Lösä, Ässe heissts wie üblich im Herbst auf Hirschpirsch. Diesmal ging es allerdings zuerst mit dem Rad auf den Weg über den Flüela nach Zernez, bei absoluten Traumverhältnissen (wenn man sich den Verkehr durchs Prätigau wegdenkt). Spätsommertage, die zum Fotografieren eingeladen haben (vor allem in den Aufstiegen;-)….



…und auch  durchs Spektiv liess sich die eine oder anderen Tiersichtungen filmisch verewigen. Sicher kein cineastisches Kunstwerk, aber wer sehen will was wir gesehen haben: Viel Spass!


Kurztripp Paris

Nach langen Jahren wieder mal in Paris etwas herumgestiefelt. Der prägende Eindruck – noch mehr Sommer-Touristen als in unserer Erinnerung, und die Stadt ist inzwischen stark in spanischen Händen, so schlimm kann das mit der Eurokrise also nicht sein, resp. tragen mindestens die Spanier das erhaltene Geld gleich wieder zurück in den ‚Norden‘.

 

 

 

 

Berliner Stadtnatur und andere Eindrücke

Einige Bilder schon mal direkt aus Berlin, mehr werden folgen wenn wir wieder zuhause sind.

Blau- und Rotstich im Jurapark


Die Bilder haben so Blaustich wie der Himmel leuchtete. Nase, Arme und Oberschenkel dafür nach 140 km über die 7 Berge zu den ‚Zwergen‘ einen Rotstich den ich dem Leichtsinn ohne Sonnencreme zu fahren schulde…na vieleicht lerne ich es doch einmal noch 😉 Auf jeden Fall ist die Tour aus dem Wehntal durch den Aargauer Jurapark sehr zu empfehlen, ideale Velostrassen mit kaum Verkehr und eine Kulturlandschaft wie aus dem Bilderbuch.


GPX Datei für alle die am Weg interessiert sind.