Tour des Alpes – 16. Etappe

Etappe 16:

https://connect.garmin.com/modern/activity/3776422128?share_unique_id=224

Leider startete der Tag gar nicht wie nach der wunderbaren Abendstimmung erwartet mit schönen Wetter. Obwohl ich meine gestrigen Fitnessgrundsätzen (d.h  dem Weissbier) treu geblieben bin, hatte das Wetter das Gefühl, ich hätte einen weiteren trübnassen Tag verdient. Immerhin ist mir schon am morgen, als sich das Navi weigerte meine vorgesehene Tour zu routen, rasch die richtige Eingebung gekommen (Planungseinstellung gestern: Offroad, Navi heute: Rennrad). Da ich am morgen nicht schon nasse steile Aufstiege auf Wanderwegen auf mich nehmen wollte also rechtsumkehrt und doch der Strasse nach. Es blieb dabei trüb. Obwohl es selten regnete war und blieb das Wetter schottisch (d.h. etwas zwischen Nieseln und 200% Luftfeuchtigkeit.) Genau als ich dann zum Höhepunkt der heutigen Strecke kam (Einfahrt in den landschaftlich spektakulären Nationalpark Gesäuse) begann es so richtig herunter zu lassen. Also wieder mal Regen Vollmontour, die so gar nicht zu den zahlreich steilen Gegensteigungsrampen (obwohl es ja mehrheitlich abwärts ging) passte. Egal wie man es machte (an, aus, auf, zu) man (also ich 🤔) wurde von Innen oder/und von Aussen nass. Die vermutlich tollen Felswände meist hinter Nebel und Regenschwaden , bzw einer beschlagenen Brille, versteckt. Und die Nationalparkstrasse eine Mischung aus Schlaglöchern und Flickwerk forderte den grössten Teil der Konzentration in Bereich des Vorderrades. So habe ich von der schönsten Strecke am Schluss nicht allzuviel mitbekommen.

Da der Niederschlag einfach nicht klein bei geben wollte, habe ich es schliesslich getan und bin irgendwo auf der Strecke beim ‚Stiegelwirt‘ für heute abgestiegen.

Leave a Reply