Hamburg relaxed – Tour de France closed.

Zuerst auf die Suche nach einem Velokarton für den Heimflug; Leider gibt’s einen solchen am Flughafen nicht. Zwar sagen alle: Fahrrad mitnehmen? Kein Problem, muss nur angemeldet werden. Wie man allerdings die zwingend notwendige Verpackung organisiert? Selber schauen. Na so schwer, kann das in einer Stadt die jeden Tag tausende Überseecontainer umgeschlagen werden wohl nicht werden. Aber ich werde erst in dritten Fahrradgeschäft fündig (Die packen extra noch ein neues Velo aus, damit ich den Karton kriegen kann – toll.)

Tja nach 3 Wochen ohne Rasierzeugs, Klamotten, die inzwischen den einen oder anderen Schmierfleck vom Rad abbekommen haben und mit grossem Karton unter dem Arm ernte ich bemitleidende Blicke beim Gang durch die Stadt, so als hätte ich meinen Notschlafplatz unterm Arm.🤔😉

Egal. Ich geniesse es trotzen mal zu Fuss durch die Stadt und von Beiz zu Beiz zu ziehen. Ich muss nirgends hin, habe Stühle anstatt Sattel am Hintern, und bei den regelmässigen Regenschauern gibt’s ein Bierchen oder Kaffee oder eine Weltreise durchs Miniaturwunderland (ohne Anstehen – wirklich ein Wunder), und das alles im trockenen.

Damit steht dem Heimflug wohl höchstens noch die Herausforderung der Abmontage der Pedalen, damit’s in den Karton passt, entgegen und wie ich alles Material an den Flughafen bringe, weiss ich auch noch nicht so recht,wirklich handlich ist die Schachtel auf dem Fahrrad ja nicht – Irgendwie wird’s gehen – wenn es dann auch sicher wieder komische Blicke zu ernten gibt. 🤔😲😕😰

Das war’s von meiner Tour de France. 2018, sie wird wohl nicht die letzte gewesen sein.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leave a Reply